Angebote zu "Enigma" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Nike, Sneaker Shox Enigma W in weiß, Sneaker fü...
Aktuell
130,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Revolutionärer Komfort dank funktionaler Shox-Dämpfung gepaart mit lässigem Retro-Design – der Sneaker von Nike setzt sich mit ikonischem Look, weißer Leder-Optik sowie Details in Bronze und Türkis effektvoll in Szene.

Anbieter: GÖRTZ
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Martin Francis
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seine Yachten sind Ikonen maritimen Designs und Meilensteine technologischer Innovation, seine architektonischen Arbeiten perfekte Synthesen aus Ästhetik und Funktion: Der britische Designer und Architekt Martin Francis zählt zu den bedeutendsten Gestaltern weltweit.Martin Francis, der neben anderen mit dem Architekten Lord Norman Foster und dem Bildenden Künstler Frank Stella zusammengearbeitet hat, ist insbesondere für seine Yachten berühmt: Ob die schnellste Superyacht Enigma oder die futuristische Yacht A, die Francis gemeinsam mit Philippe Starck konzipierte - Kenner der Szene geraten bei der Nennung des Namens Martin Francis ins Schwärmen.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Greatest Hits
9,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Gregorianische Musik: Angefangen mit Erfolgen von Enigma oder Magna Charta hin zu zahlreichen Hits von Gregorian oder Isgaard hat diese Musik zahlreiche Anhänger gefunden. Auf „Gregorian Chants Greatest“ finden sich alle Heroen der Szene auf einem starken Doppelalbum. Gregorian Chants Greatest – mitten ins Herz!

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Greatest Hits
9,66 € *
ggf. zzgl. Versand

Gregorianische Musik: Angefangen mit Erfolgen von Enigma oder Magna Charta hin zu zahlreichen Hits von Gregorian oder Isgaard hat diese Musik zahlreiche Anhänger gefunden. Auf „Gregorian Chants Greatest“ finden sich alle Heroen der Szene auf einem starken Doppelalbum. Gregorian Chants Greatest – mitten ins Herz!

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Albez Duz Enigmatic rites  CD  Standard
10,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Die deutschen Doomer Albez Duz veröffentlichen mit Enigmatic rites" ihr neues Studioalbum. Die okkulte Doom Rock/Metal Band Albez Duz aus Deutschland hat sich bereits seit dem Jahr 2006 einen Namen in der Szene gemacht. Erst als Ein-Mann-Projekt ins Leben gerufen, etablierte sich Albez Duz schnell zu einer Live-Walze und spielte schon mit Größen wie Primordial oder Swans. "Enigma Rites" ist ein wahrer Doom Hammer und für Candlemass Fans ein Muss. Gemixt wurde das Album im Woodshed Studio von Victor Bullok (Triptykon, Dark Fortress)."

Anbieter: EMP
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Short classical clarinet pieces
13,90 € *
ggf. zzgl. Versand

ADAGIO CANTABILE / Beethoven Ludwig van|ADAGIO AUS KONZERT A-DUR KV 622 FUER KLAR + ORCH / Mozart Wolfgang Amadeus|AVE MARIA / Schubert Franz|AVE VERUM CORPUS KV 618 / Mozart Wolfgang Amadeus|BOURREE G-DUR / Haendel Georg Friedrich|CAN CAN (ORPHEUS IN DER UNTERWELT) / Offenbach Jacques|AUS DER NEUEN WELT - THEMA / Dvorak Antonin|GYMNOPEDIE 1 / Satie Erik|OMBRA MAI FU (LARGO AUS XERXES) / Haendel Georg Friedrich|MENUETT AUS DEM NOTENBUECHLEIN FUER ANNA MAGDALENA BACH / Bach Johann Sebastian|NIMROD (AUS ENIGMA VARIATIONEN OP 36) / Elgar Edward|ODE AN DIE FREUDE (AUS SINFONIE 9) / Beethoven Ludwig van|DER VOGELFAENGER BIN ICH JA (AUS DIE ZAUBERFLOETE) / Mozart Wolfgang Amadeus|PASSEPIED 1 / Bach Johann Sebastian|Pavane / Faure Gabriel|Prelude A-Dur op 28/7 / Chopin Frederic|PRELUDE E-MOLL OP 28/4 / Chopin Frederic|PRINZ GREMIN'S ARIE AUS EUGEN ONEGIN / Tschaikowsky Pjotr Iljitsch|RADETZKY MARSCH OP 228 / Strauss (Sohn) Johann|Reverie / Debussy Claude|SZENE AUS SCHWANENSEE / Tschaikowsky Pjotr Iljitsch|SCHAFE KOENNEN SICHER WEIDEN / Bach Johann Sebastian|TRAEUMEREI / Schumann Robert

Anbieter: Notenbuch
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Requiem
18,10 € *
ggf. zzgl. Versand

THE WORLD'S MOST MOVING MUSIC|Abide with me / Monk William Henry|ADAGIO / Barber Samuel|ADAGIO G-MOLL / Albinoni Tomaso|AGNUS DEI / Faure Gabriel|AVE MARIA / Bach Johann Sebastian + Gounod Charles|AVE VERUM CORPUS / Byrd William|AVE VERUM CORPUS KV 618 / Mozart Wolfgang Amadeus|BALCON SZENE ARMSTRONG / VRIES / HOOPER|CRUCIFIXUS / Bach Johann Sebastian|THE DEAD MARCH HAENDEL|DIES IRAE AUS REQUIEM / Verdi Giuseppe|TRAUERMARSCH / Chopin Frederic|IN PARADISUM (AUS REQUIEM) / Faure Gabriel|LACHRIMAE ANTIQUAE / Dowland John|LACRIMOSA (AUS REQUIEM KV 626) / Mozart Wolfgang Amadeus|THE LAMB (TAVENER)|LASCIA CH'IO PIANGA (AUS RINALDO) / Haendel Georg Friedrich|NIMROD (AUS ENIGMA VARIATIONEN OP 36) / Elgar Edward|NOCTURNE ES-MOLL / Chopin Frederic|PANIS ANGELICUS / Franck Cesar|Pavane pour une infante defunte / Ravel Maurice|Pie Jesu (aus Requiem) / Webber Andrew Lloyd|REQUIEM AETERNAM MOZART|SARABANDE / Haendel Georg Friedrich|SCHINDLER'S LIST THEME / Williams John|SIX FEET UNDER THEME|SOLEMN MELODY / Walford Davies H|STABAT MATER / Pergolesi Giovanni Battista|SINFONIE 5 CIS-MOLL / Mahler Gustav|Thou knowest lord - Purcell|WHEN I AM LAID IN EARTH (AUS DIDO + AENEAS) / Purcell Henry

Anbieter: Notenbuch
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Martin Francis
44,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Seine Yachten sind Ikonen maritimen Designs und Meilensteine technologischer Innovation, seine architektonischen Arbeiten perfekte Synthesen aus Ästhetik und Funktion: Der britische Designer und Architekt Martin Francis zählt zu den bedeutendsten Gestaltern weltweit. Martin Francis, der neben anderen mit dem Architekten Lord Norman Foster und dem Bildenden Künstler Frank Stella zusammengearbeitet hat, ist insbesondere für seine Yachten berühmt: Ob die schnellste Superyacht Enigma oder die futuristische Yacht A, die Francis gemeinsam mit Philippe Starck konzipierte – Kenner der Szene geraten bei der Nennung des Namens Martin Francis ins Schwärmen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Die Zone
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Zum 80. Geburtstag des früh verstorbenen, russischen Filmemachers Andrej Tarkovskij (1932–1986), enigma - tische Kultfigur der Cineasten in aller Welt, präsentiert Geoff Dyer seinen neusten Überraschungscoup: ein Buch über Tarkovskijs düster-melancholischen Science-Fiction- Klassiker Stalker – so spannend wie ein Thriller und so unterhaltsam geschrieben, dass es selbst das Zeug zum Kultbuch hat, nicht nur bei hartgesottenen Arthouse- Aficionados, sondern auch bei „ganz normalen“ Kinofans. Bei einer kürzlichen Umfrage unter FBI-Mitarbeitern nach dem Lieblingsfilm kam Stalker, nach Blade Runner, auf Platz zwei. Der Film wurde zur Vorlage für ein populäres Computerspiel, Björk hat Stalker einen Song gewidmet, Cate Blanchett gestand, „jedes einzelne Bild des Films hat sich mir in die Netzhaut gebrannt“. Tarkovskijs Meisterwerk von 1979, nach dem Roman Picknick am Wegesrand von Arkadi und Boris Strugazki, steht wie ein Monolith in der Landschaft des Science-Fiction-Genres und gilt bis heute als einer der besten Filme aller Zeiten. Dabei ist der Plot ganz simpel: Ein Führer, oder Stalker, bringt zwei Besucher, den Schriftsteller und den Professor, heimlich in ein verbotenes Sperrgebiet, die sogenannte Zone. Dort soll sich ein Zimmer befinden, in dem die innigsten Wünsche derer, die es betreten, in Erfüllung gehen. Der Weg zu diesem Zimmer ist voll unbekannter Gefahren, die Rückkehr nicht gesichert. Tarkovskij erzählt die Geschichte – und das macht Stalker zu einem so aussergewöhnlichen Meisterwerk des Science-Fiction- Genres – ganz ohne Spezialeffekte, in ruhigen Einstellungen, minutenlangen Kamerafahrten und Schwenks im Zeitlupentempo. Spannung und Gefährlichkeit entstehen allein durch die ungeheure Suggestivkraft der Bilder und der Erzählweise. Geoff Dyer führt uns in Die Zone Szene für Szene durch die mystisch-metaphysische Welt von Stalker. In brillanten Worten und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen beschreibt er, was er sieht, was ihn fasziniert, befremdet, nervt, amüsiert. Gleichzeitig nimmt er, und das ist vielleicht das grösste Verdienst dieses faszinierenden Buchs, dem Leser die Scheu vor einem zwar mythisch verehrten, aber als beinharter Arthouse-Stoff berüchtigten Meisterwerk. Als exzellenter Kenner der Kino- und Kulturgeschichte zieht er verblüffende, gleichermassen luzide wie vergnügliche Querverbindungen zu anderen Filmen und Bereichen des modernen Lebens, in denen wir uns heimischer fühlen: TV-Soaps, Rockmusik, Kunstausstellungen, Restaurantbesuche, Diätprobleme, Yogatraining, Politik und Zeitgeschehen. Die Zone. Ein Buch über einen Film über eine Reise zu einem Zimmer ist damit weit mehr als ein Buch über Tarkovskijs Stalker – es ist auch eine Expedition in den Kosmos Kino, eine Schule des Filmsehens und praktische Lebenshilfe für intelligentes Vergnügen an „schwieriger Kunst“. Geoff Dyer (geb. 1958 in Cheltenham, Gloucestershire) ist britischer Schriftsteller und Journalist. Bekannt wurde er vor allem durch sein literarisch herausragendes, preisgekröntes But Beautiful – Ein Buch über Jazz (1991, dt. Ausgabe 2001). Ebenfalls in deutscher Ausgabe sind von ihm erschienen Reisen, um nicht anzukommen (2004), Paris-Trance (2003) und Paris XTC (2000). Andrej Arsenjewitsch Tarkovskij (1932 Sawraschje, UdSSR – 1986 Paris), sowjetischer Filmregisseur, Filmtheoretiker, Autor und Opernregisseur. Tarkovskij drehte fünf seiner sieben Spielfilme in der UdSSR (Iwans Kindheit, 1962; Andrej Rubljow, 1966; Solaris, nach dem gleichnamigen Roman von Stanisław Lem, 1972; Der Spiegel, 1975, Stalker, 1979). Nach der Emigration 1983 drehte er Nostalghia (1983) in Italien und Opfer (1985) in Schweden. Tarkovskij starb 1986 im Alter von 54 Jahren in Paris.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Die Zone
20,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum 80. Geburtstag des früh verstorbenen, russischen Filmemachers Andrej Tarkovskij (1932–1986), enigma - tische Kultfigur der Cineasten in aller Welt, präsentiert Geoff Dyer seinen neusten Überraschungscoup: ein Buch über Tarkovskijs düster-melancholischen Science-Fiction- Klassiker Stalker – so spannend wie ein Thriller und so unterhaltsam geschrieben, dass es selbst das Zeug zum Kultbuch hat, nicht nur bei hartgesottenen Arthouse- Aficionados, sondern auch bei „ganz normalen“ Kinofans. Bei einer kürzlichen Umfrage unter FBI-Mitarbeitern nach dem Lieblingsfilm kam Stalker, nach Blade Runner, auf Platz zwei. Der Film wurde zur Vorlage für ein populäres Computerspiel, Björk hat Stalker einen Song gewidmet, Cate Blanchett gestand, „jedes einzelne Bild des Films hat sich mir in die Netzhaut gebrannt“. Tarkovskijs Meisterwerk von 1979, nach dem Roman Picknick am Wegesrand von Arkadi und Boris Strugazki, steht wie ein Monolith in der Landschaft des Science-Fiction-Genres und gilt bis heute als einer der besten Filme aller Zeiten. Dabei ist der Plot ganz simpel: Ein Führer, oder Stalker, bringt zwei Besucher, den Schriftsteller und den Professor, heimlich in ein verbotenes Sperrgebiet, die sogenannte Zone. Dort soll sich ein Zimmer befinden, in dem die innigsten Wünsche derer, die es betreten, in Erfüllung gehen. Der Weg zu diesem Zimmer ist voll unbekannter Gefahren, die Rückkehr nicht gesichert. Tarkovskij erzählt die Geschichte – und das macht Stalker zu einem so außergewöhnlichen Meisterwerk des Science-Fiction- Genres – ganz ohne Spezialeffekte, in ruhigen Einstellungen, minutenlangen Kamerafahrten und Schwenks im Zeitlupentempo. Spannung und Gefährlichkeit entstehen allein durch die ungeheure Suggestivkraft der Bilder und der Erzählweise. Geoff Dyer führt uns in Die Zone Szene für Szene durch die mystisch-metaphysische Welt von Stalker. In brillanten Worten und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen beschreibt er, was er sieht, was ihn fasziniert, befremdet, nervt, amüsiert. Gleichzeitig nimmt er, und das ist vielleicht das größte Verdienst dieses faszinierenden Buchs, dem Leser die Scheu vor einem zwar mythisch verehrten, aber als beinharter Arthouse-Stoff berüchtigten Meisterwerk. Als exzellenter Kenner der Kino- und Kulturgeschichte zieht er verblüffende, gleichermaßen luzide wie vergnügliche Querverbindungen zu anderen Filmen und Bereichen des modernen Lebens, in denen wir uns heimischer fühlen: TV-Soaps, Rockmusik, Kunstausstellungen, Restaurantbesuche, Diätprobleme, Yogatraining, Politik und Zeitgeschehen. Die Zone. Ein Buch über einen Film über eine Reise zu einem Zimmer ist damit weit mehr als ein Buch über Tarkovskijs Stalker – es ist auch eine Expedition in den Kosmos Kino, eine Schule des Filmsehens und praktische Lebenshilfe für intelligentes Vergnügen an „schwieriger Kunst“. Geoff Dyer (geb. 1958 in Cheltenham, Gloucestershire) ist britischer Schriftsteller und Journalist. Bekannt wurde er vor allem durch sein literarisch herausragendes, preisgekröntes But Beautiful – Ein Buch über Jazz (1991, dt. Ausgabe 2001). Ebenfalls in deutscher Ausgabe sind von ihm erschienen Reisen, um nicht anzukommen (2004), Paris-Trance (2003) und Paris XTC (2000). Andrej Arsenjewitsch Tarkovskij (1932 Sawraschje, UdSSR – 1986 Paris), sowjetischer Filmregisseur, Filmtheoretiker, Autor und Opernregisseur. Tarkovskij drehte fünf seiner sieben Spielfilme in der UdSSR (Iwans Kindheit, 1962; Andrej Rubljow, 1966; Solaris, nach dem gleichnamigen Roman von Stanisław Lem, 1972; Der Spiegel, 1975, Stalker, 1979). Nach der Emigration 1983 drehte er Nostalghia (1983) in Italien und Opfer (1985) in Schweden. Tarkovskij starb 1986 im Alter von 54 Jahren in Paris.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot